Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zu Fledermausarten >>>



 Gattung Eptesicus 

Inhaltsverzeichnis

Breitflügelfledermaus (lat.: Eptesicus serotinus)

Wissen

Breitflügelfledermäuse kommen in ganz Mitteleuropa vor. Aber nur in Norddeutschland sowie auch in Jütland oder den Niederlanden trifft man diese typischen Gebäudefledermäuse häufig an. Obwohl Breitflügelfledermäuse - mit einer Spannweite von 32 bis 38 cm - zu unseren größten Fledermäusen zählen, verstecken sie sich am Tage meist so gut in engen Spalten, dass man die Tiere kaum einmal zu sehen bekommt. Nur in seltenen Fällen hängen sie frei sichtbar auf dem Dachboden.

Meistens beziehen Breitflügelfledermäuse Verstecke hinter Fassaden- oder Schornsteinverkleidungen, hinter der Attika von Flachdächern oder dem Firstbereich von Ziegel-, Schiefer- oder Pappdächern. Der Einschlupf zu diesen Quartieren befindet sich oft im Bereich des Schornsteins bzw. des Schornsteinblechs oder an überstehenden bzw. nicht verschlossenen Firstziegeln.

Diese Sommerquartiere werden von den sehr traditionellen Breitflügelfledermäusen über viele Generationen aufgesucht, so dass in Schleswig-Holstein Häuser bekannt sind, in denen Fledermäuse und Menschen seit vielen Jahrzehnten gemeinsam unter einem Dach leben.

Obwohl Breitflügelfledermäuse während des Sommers noch in vielen Ortschaften zu beobachten sind, weiß man kaum etwas über ihre Überwinterungsplätze. Nur selten werden einzelne Breitflügelfledermäuse während des Winters aufgefunden. Zu diesen wenigen bekannten Überwinterungsplätzen zählen z.B. Ritzen und kleine Hohlräume in alten Feldsteinmauern.

Aktionsideen

Quellen


• www.schleswig-holstein.nabu.de/naturvorort/fledermaeuse/fledermausarteninschleswig-holstein/03098.html