Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dohle

Dohle Foto von Rolf Jürgens/NABU

Daß die Dohle (Corvus monedula) wie alle anderen Rabenvögel auch zu den Singvögeln (Passeri) zählt, kann man dem relativ kleinen, schwarz-grauen Vogel nicht auf Anhieb ansehen. Sie ist allgemein bekannt als intelligenter und gewitzter Vogel, der in Kirchtürmen oder anderen höheren Gemäuern nistet, es gibt aber auch einige Populationen, die in Baumhöhlen brüten. Diese seltenen, unauffälligen Walddohlen leben in kleinen Kolonien vor allem in Buchenwäldern, suchen ihr Futter aber genau wie die Gebäudebrüter auch auf offenen Wiesen oder Feldern. Sie sind Allesfresser, bevorzugen aber insbesondere in der Brutzeit Wirbellose mit hohem Eiweißanteil.

Im April legt das Weibchen circa 5 Eier, aus denen nach 17 – 19 Tagen die Küken schlüpfen. Frühestens nach einem Monat sind die Jungen flügge, bleiben aber noch einige Zeit im Familienverband zusammen. Sie suchen sich schon im ersten Herbst einen Partner fürs Leben, werden aber meist erst im dritten Lebensjahr Eltern.

Dohlen kann man häufig über das metallisch krächzende „kjaak!!“ ausmachen, sie sind aber auch abends bei Gemeinschaftsflugspielen zu beobachten, bei denen sie besonders gerne segeln.

Zug

In Mitteleuropa sind die meisten Dohlen Standvögel und bleiben im Winter in ihren Brutgebieten. Vögel, die in Nord- und Osteuropa leben, kommen aber in der kalten Jahreszeit zu uns und werden dann häufig in Gesellschaft mit Saatkrähen gesehen.

Bestandsentwicklung

Auch diese Art ist durch die Intensivierung der Landwirtschaft und den Verlust von Nistmöglichkeiten in ihrem Bestand zurückgegangen, erobert sich allerdings in zunehmendem Maße die Städte als Lebensraum. Es gibt in Mitteleuropa zwischen 370000 und 770000 Tiere.

Dorit Protze

Links zum Weiterlesen

Quellen

Christopher Perrins (1987): Pareys Naturführer Plus Vögel, Verlag Paul Parey Lars Jonsson (1993): Die Vögel Europas und des Mittelmeerraumes, Verlag Franckh-Kosmos, 2. Auflage

Mark Beaman und Steve Madge (1998): Handbuch der Vogelbestimmung, Europa und Westpaläarktis, Verlag Eugen Ulmer

Anita und Norbert Schäffer (2006): Gartenvögel: Naturbeobachtungen vor der eigenen Haustür, AULA-Verlag, Wiebelsheim

http://de.wikipedia.org/wiki/Dohle_%28Vogel%29 http://www.natur-lexikon.com/Texte/SM/001/00001/SM00001.html http://www.nabu.de/m01/m01_11/03688.html http://www.natur-in-nrw.de/HTML/Tiere/Voegel/TV-89.html http://www.andreasholgerklein.de/Dohle.html http://www.gebaeudebrueter.de/gebaeudebrueter1/dohlen/index.html http://www.lwf.bayern.de/imperia/md/content/lwf-internet/veroeffentlichungen/lwf-akuell/31/lwf_aktuell_31_14.pdf http://bis.uni-bielefeld.de/infomanager/SilverStream/Pages/Buz_Online_Detail.html;jsessionid=@b22:1117b39d520?query=BUZ.ID+%3D+31364