(Weitergeleitet von Kulturlandschaften)
Wechseln zu: Navigation, Suche
landwirtschaftlich genutzte Kulturlandschaft by Alexandra Godovikova

Inhaltsverzeichnis

Kulturlandschaft

Seit je her, in natürlichen wie auch von Menschen beeinflußten Systemen,ist alles einem dynamischen Wandel unterworfen. In der Natur ist es das Werden und Vegehen. In der Kulturlanschaft noch dazu der menschliche Einfluß. In Europa hat der Mensch schon überall "kulturell" auf die Natur eingewirkt. Es gibt kaum noch Gebiete in denen es keine Nutzung der Natur gab bzw. gibt. Selbst natürlich erscheinende Strukturen sind vom Menschen beeinflusst und verändert worden.

Unsere mitteleuropäische, natürliche Vegetation wäre fast flächendeckend ein Buchen-Eichen Mischwald. Diesen natürlichen Wald findet man heutzutage nur noch sehr selten. Wie ist also die Landschaft vor unserem Auge entstanden?

Geschichte der Kulturlandschaft

Bereits in der Altsteinzeit haben unsere Vorfahren begonnen, die Natur zu verändern. Die ursprünglich als Jäger und Sammler lebenden Menschen fingen damals an Ackerbau zu betreiben und Nutztiere zu halten. Jetzt war es auch nicht mehr nötig umherzuwandern. Die Menschen wurden sesshaft und es entstanden erste Siedlungen. Die stärksten Veränderungen von der Naturlandschaft zur Kulturlandschaft gab es jedoch erst innerhalb des letzten Jahrtausends. Im Zuge einer stark anwachsenden Bevölkerung und dem technischen Fortschritt, wurden landwirtschaftlich geprägte Kulturlandschaften vielerorts zu Industrielandschaften.

Gefährdung von Kulturlandschaften

Fest steht, dass der Mensch vieles unwiederbringlich zerstört hat. Manchmal hat er aber auch, durch seine Nutzung, neue Lebensräume und schöne Landschaften geschaffen. So führte Übernutzung zu Heidelandschaften und in aufgegebenen Kiesgruben z.B. haben sich artenreiche Biotope gebildet. Auch von Menschen geschaffene unnatürliche Standorte wie Mauern, Hecken und Ruinen, wie zum Beispiel Stadtbrachen bieten zahlreiche Tier-und Pflanzenarten einen neuen Lebensraum. Viele dieser Standorte der in Jahrhunderten gewachsenen Kulturlandschaften gehen neben Baumaßnahmen, Nutzungsänderung oder landwirtschaftlicher Intensivierung vor allem durch Nutzungsaufgabe immer weiter verloren.

Nicht nur die Natur in der Kulturlandschaft bedarf einer Weiternutzung um Erhalten zu bleiben, auch Baudenkmäler verfallen bei Nichtnutzung.

Erhalt von Kulturlandschaften

Die entscheidenden Faktoren sind Intensität der Nutzung und die Zeit, die der Landschaft zur Erholung gegeben wird. Oft ist eine Nutzungsaufgabe kontraproduktiv. Zahlreiche Naturschutzprojekte schließen eine extensive Nutzung daher in ihr Konzept mit ein. Im Vertragsnaturschutz werden Landwirte unterstützt, die ihr Land extensiv nutzen. Im Rahmen von Pflegemaßnahmen werden beispielsweise brachgefallende Weinberge entbuscht oder man setzt zur Offenhaltung von Heidegebieten wieder Schafherden ein. Auf diese Weise werden gleichzeitig mit bestimmten Formen von Kulturland auch wertvolle Lebensräume erhalten.

Historische Kulturlandschaftsteile

Eine Auflistung historischer Kulturlandschaftsteile befindet sich hier.

Links zum Weiterlesen

Aktionsideen

Quellen

BHU (2008): Vermittlung von Kulturlandschaft. Bonn

BHU (2003): Kulturlandschaft sehen und verstehen. Bonn