Wechseln zu: Navigation, Suche

NATURA 2000

Europäisches Netz „NATURA 2000“

Das Schutzgebietsnetz „NATURA 2000“ soll den europäischen Beitrag zur Erhaltung der weltweiten ökologischen Vielfalt liefern. Zu diesem Zweck haben die europäischen Mitgliedsstaaten 1992 die „Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen“ (auch Fauna-,Flora-,Habitat-Richtlinie bzw. FFH-Richtlinie) verabschiedet, die in ihren Anhängen Arten und Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse auflistet. Das Vorkommen dieser Lebensgemeinschaften bzw. Arten verpflichtet die Vertragsstaaten zur Ausweisung von besonderen Schutzgebieten, die zusammen ein kohärentes Netz bilden sollen (dazu 2.1.1.).

Neben den Gebieten nach der FFH-RL sind die nach der Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 02.04.1979 (Vogelschutzrichtlinie) über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten derzeit oder künftig als besondere Vogelschutzgebiete ausgewiesenen Flächen in das Schutzgebietsnetz einzugliedern.