Wechseln zu: Navigation, Suche

Pflanzenkläranlage

R. GEl_pixelio.de

Pflanzenkläranlagen- die biologische Schlammpackung

Viele haben dieses Wort vielleicht noch nicht gehört und denken „Pflanzen…“was?! Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Kläranlagen kennt jeder von uns. Aber jetzt kommen noch die Pflanzen hinzu, und diese Kombination muss man erstmal verstehen. Pflanzenkläranlagen sind naturnahe, kostengünstige und betriebssichere Abwasserreinigungsysteme, die bis vor kurzem hauptsächlich im ländlichen Raum vorkamen. Doch mittlerweile findet man diese kleinen Anlagen immer öfter auch in städtischen Bereichen. Das liegt daran, dass sie äußerst wartungsarm sind und eine ausgereifte Technik haben.

Doch wie funktioniert so eine Pflanzenkläranlage im Gegensatz zu herkömmlichen Klärwerken? Pflanzenkläranlagen bestehen aus einer mechanischen Vorreinigungsstufe, einer Beschickungseinrichtung und einer biologischen Hauptreinigungsstufe (mit Schilf bepflanzter sandig/kiesiger Bodenkörper). In der mechanischen Vorklärung wird zunächst das Abwasser vom Klärschlamm getrennt. Die Beschickung der nachfolgenden Pflanzenkläranlage mit dem so vorgeklärten Abwasser erfolgt entweder mit einer Abwasserpumpe oder einer mechanischen Stoßbeschickungseinrichtung. Je nach Bauweise der Kläranlage durchströmt das Abwasser daraufhin den Bodenkörper horizontal oder vertikal. Dabei siedeln sich die, durch das Abwasser eingetragenen, Mikroorganismen auf der Oberfläche des Bodens an. Das nach Durchströmen der Anlage mechanisch-biologisch gereinigte Abwasser kann problemlos zum Bewässern genutzt, in den nächsten Vorfluter abgeleitet werden oder in den Untergrund versickern.

Das ganze hört sich vielleicht ein bisschen kompliziert an, ist es aber gar nicht. Wenn ihr euch die Bilder anschaut, werdet ihr das merken!! Mal ehrlich, so eine mit Pflanzen bestückte Kläranlage sieht doch auch um einiges besser aus als die schlammsprudelnden Becken der herkömmlichen Werke, oder?

Links zum Weiterlesen

Verfasserin: Aline Foschepoth, im Rahmen der Kampagne "Die Entsiegler"