Wechseln zu: Navigation, Suche

Regeln

Es gibt allerdings auch Regeln, die ihr im Umgang mit dem Wiki beachten müsst. Hier sind die wichtigsten nochmal für euch aufgeführt:

  1. Dieses Wiki ist besonders auf das Thema Naturschutz ausgelegt, sowie auf die Kampagnen von „Wild-will-dich.de“. Deswegen sollte jeder Artikel zumindest zum Teil Bezug zu dem Thema Naturschutz haben.
  2. Im Blick behalten bitte: Dieses Wiki ist von Jugendlichen für Jugendliche gedacht, soll heißen zusammenfassen, was ihr selber wisst oder an vielleicht nur vielen Orten verteilt zu finden ist. Nicht aber ganze Bücher. Einfach das kompakt darstellen, was Jugendliche an dem Thema für ihre Naturschutzarbeit oder zum Einstieg in das Themenfeld wichtig ist, also eben euch.
  3. Klar, auch die Sprache sollte verständlich für die Zielgruppe sein, auch euch vielleicht geläufige Fachwörter lieber erklären. Kurzum einfach fachlich korrekt, aber kein Fachchinesisch.
  4. In jedem Beitrag ist auf rassistische, sexistische oder sonstige beleidigende Aussagen zu verzichten. Zuwiderhandlung wird mit einem Bann von der Wikiseite geahndet.
  5. Texte sind in einem neutralen Ton und sachlich zu halten. Eigene Meinungen sollten nicht in den Artikel mit einfließen.
  6. Bitte recherchiert eure Beiträge gut, bevor ihr sie einstellt, damit sich keine Fehler einschleichen.
  7. Alle Bilder, die verwendet werden sollen, müssen zum Hochladen an das Wi.L.D.-Team geschickt werden. Hierbei muss der Autor des Bildes genannt werden und mit der Veröffentlichung einverstanden sein.
  8. Bevor ein Artikel eingefügt wird, muss der Autor prüfen, ob nicht bereits ein Artikel zum selben Thema vorhanden ist. Versucht bitte über die Portale den passenden Bereich für euer Thema zu finden, damit der Artikel nicht im leeren Raum steht.
  9. Es dürfen nur selbst verfasste Texte ins Wiki geschrieben werden. Alles, was aus dritter Hand stammt, muss entsprechend gekennzeichnet werden. Es soll auch nicht von anderen Wikis abgeschrieben werden.
  10. Jeder Text ist mit Quellen zu belegen, um die Faktenlage hinter dem Artikel transparent zu machen.