Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Rundbriefe an Baugesellschaften

Fledermäuse wohnen oft in von Menschen geschaffenen Räumen, wie zum Beispiel Mauern oder alten Hauswänden. Hier finden sie einen geschützten Platz zum Leben. Um diesen zu erhalten, solltet ihr auf die Notwendigkeit dieser Lebensräume aufmerksam machen.

Foto von S. Hofschlaeger, pixelio.de

Hintergrund

Fledermauspopulationen gehen vor allem in Siedlungsräumen stark zurück. Durch die Sanierung von Altbauten und die Versiegelung von potentiellen Schlafplätzen sind ihre Lebensräume gefährdet. Auch die Vernichtung von Insekten-Lebensräumen, z.B. durch Holzschutzmittel, haben negative Auswirkungen auf die Nahrungssuche der Fledermaus. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, ihre Lebensräume zu schützen.

Zeit

Diese Aktion könnt ihr rund ums Jahr durchführen. Plant am besten zwei Gruppenstunden ein.

Material

  • Computer
  • Übersicht über die Baugesellschaften in eurer Umgebung

Aktion

Findet heraus, wo in eurer Umgebung Fledermäuse leben. Gibt es dort Gebäude, die sie als Lebensraum nutzen? Dann setzt euch dafür ein, dass das auch so bleibt. Wenn ihr hört, dass genau solche Häuser saniert werden sollen, sprecht mit dem Eigentümer und klärt diesen über seine mietfreien Bewohner auf. Versucht ihm zu verdeutlichen, wie wichtig das Gebäude als Lebensraum ist und dass es diesen unbedingt zu erhalten gilt. Verfasst einen Brief, in dem ihr erklärt, warum die Fledermäuse diesen Lebensraum brauchen und bittet den Eigentümer auch beim Umbau auf sie Rücksicht zu nehmen.


Diese Aktionsidee wurde vom Wi.L.D.-Team erarbeitet.