(Weitergeleitet von Totholz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Aufklärung Totholz

Totholz ist Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Pilze.

Totholz ist ein typisches Merkmal für natürliche Wälder. Es spielt im Ökosystem Wald eine zentrale Rolle, denn es bildet die Lebensgrundlage für eine Fülle von Tier- und Pflanzenarten. Säugetiere, in Höhlen brütende Vögel oder wärme liebende Reptilien - sie alle sind auf Totholz angewiesen oder profitieren davon. Auch zahlreiche Pilze leben vom Totholz und spielen, wie viele Insekten und Wirbellose, bei der Holzzersetzung eine entscheidende Rolle. Leider wissen viele Menschen das nicht. Deswegen wird viel Totholz aus Wäldern oder öffentlichen Grünflächen entfernt. Immer noch wird Totholz als hässlich oder verwahrlost interpretiert. Um dem entgegenzuwirken muss Aufklärungsarbeit in diesem Bereich geleistet werden.

Foto von soquett, pixelio.de

Hintergrund

Totholz entsteht entweder durch Alterstod der Bäume oder aber durch Waldbrand, Windwurf und Blitzeinschlag. Der Sammelbegriff Totholz beinhaltet auch Biotopholz unter Biotopholz versteht man auch kleinräumlich geschädigte, kranke oder absterbende Bäume und Sträucher. Viele der in Totholz lebenden Tier – und Pflanzenarten stehen auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten und sind auf bestimmte Zerfalls- und Zersetzungsphasen von Totholz angewiesen. Zum Beispiel Pilze, Flechten, Moose, Farne und viele Insektenarten, wie etwa Ameisen, Hautflügler und Schmetterlinge finden hier ihr zu Hause. In öffentlichen Grünanlagen, am Straßenrand und im Garten wird Totholz meist entfernt, weil es als unordentlich angesehen wird oder als Gefahrenquelle gedeutet wird (herab fallende Äste). Die Vorstellung der gepflegten, angelegten und „schönen“ Natur beherrscht hier oft die Vorstellungen der Besitzer.

Aktionsideen

Leistet Aufklärungsarbeit durch Plakate, Flyer etc. (Tipps findet ihr hier)! Diese könnt ihr dann öffentlich aushängen und für möglichst viele Menschen zugänglich machen. Vielleicht kennt ihr einen besonders beliebten Spazierweg im Wald oder ein Naturinformationszentrum in eurer Nähe. Es gibt sogar extra Totholzlehrpfade oder Waldlehrpfade, diese wären bestens geeignet.

Natürlich könnt ihr auch direkt das Tot- oder Biotopholz in eurem Wald kennzeichnen.

Baut Totholzsperren

Quellen

http://www.biotopholz.de/inhalt.php

http://www.waldwissen.net/index

http://www.nabu.de/themen/wald/


Diese Aktion wurde vom Wi.L.D.-Team erarbeitet.