Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zu Fledermausarten >>>



 Gattung Pipistrellus

Inhaltsverzeichnis

Zwergfledermaus (lat: Pipistrellus pipistrellus)

Wissen

Die Zwergfledermaus ist neben der Mückenfledermaus unsere kleinste Deutsche Fledermausart. Beide Arten wiegen nur so viel wie ein Stückchen Schokolade (4-8 g) und passen theoretisch in eine Streichholzschachtel. Im Flug, mit ausgebreiteten Flügeln, wirken sie größer - etwa so wie ein Spatz. Kannte man bis vor wenigen Jahren nur die Zwergfledermaus, weiß man heute, dass es zwei kleine Fledermausarten gibt. Aufmerksam wurde man dadurch, dass beide Fledermausarten ihre Ultraschalllaute in verschiedenen Tonlagen aussenden.

Worin sich die Lebensweise von Zwerg- und Mückenfledermaus unterscheidet, ist noch weitgehend unbekannt. Beide besiedeln sowohl im Sommer als auch im Winter spaltenförmige Verstecke an Gebäuden. Dazu zählen beispielsweise Fassadenverkleidungen aus Holz oder Schiefer, kleine Hohlräume an der Dachtraufe und in Außenwänden.

Während die Zwergfledermaus vermehrt in Ortschaften vorzukommen scheint, ist die Mückenfledermaus anscheinend eher an die Nähe von Wald und Gewässer gebunden.

Aktionsideen

Quellen

http://schleswig-holstein.nabu.de/naturvorort/fledermaeuse/fledermausarteninschleswig-holstein/03069.html